Adrian Bridge

Seinen ersten Kontakt mit dem Portweinhandel hatte Adrian Bridge 1984, als er seine Frau Natasha kennenlernte. Doch erst zehn Jahre später trat er selbst dem Business bei. Ausgezeichnet mit dem Ehrendegen der Royal Military Academy Sandhurst für den besten Offiziersanwärter seines Jahrgangs, stand er seit 1983 im Dienst der 1st Queen’s Dragoon Guards. Er blieb fünf Jahre beim Militär, davon ein Jahr bei VN-Friedenssicherungseinsätzen und ging anschließend zur NatWest Investment Bank London, wo er zum Leiter der US-Equity Sales aufstieg.

1994 zogen Adrian und Natasha Bridge nach Portugal, wo Adrian die Verkäufe der Firmenbrands Taylor’s Port und Fonseca Port in Großbritannien und den USA kontrollierte. Er begleitete die Veränderungen im britischen Markt und war in den 1990er-Jahren an der rapiden Erweiterung des US-Portweinmarktes beteiligt. 

Im Jahr 2000 wurde Adrian Bridge Geschäftsführer der Gruppe Taylor Fonseca Port. Nachdem er 1999 bei der Vermögensübernahme von Borges Port behilflich gewesen war, vergrößerte er das Unternehmen 2001 durch Zukauf der Häuser Croft Port und Delaforce Port von Diageo weiter. Die folgende Reorganisation des Unternehmens zur The Fladgate Partnership und die Umgestaltung ihrer Marken trugen wesentlich dazu bei, die Gruppe zum führenden Portweinanbieter in den bedeutendsten Premium-Märkten der Welt zu machen.

In jüngerer Zeit investierte The Fladgate Partnership massiv in Weinberge und Kellereien und behielt dabei ihre Vorreiterrolle. Als einziges großes Portweinunternehmen entschied man sich gegen die Produktion von Tischweinen und konzentriert sich konsequent ausschließlich auf die Erzeugung von Qualitätsportweinen.

Das Unternehmen wurde vielfach prämiert und ausgezeichnet. Das amerikanische Weinmagazin The Wine Enthusiast wählte es zur ‚European Winery of the Year 2002’, kein anderes Haus erhielt mehr 100-Punkte-Bewertungen für seine Weine und die ausgesuchte Qualität der Taylor’s und Fonseca Vintage Ports gilt weltweit als Benchmark für Spitzenqualität. 

2008 schuf Adrian Bridge mit ‚Croft Pink’ erstmals nach LBV im Jahr 1970 wieder einen neuen Portweinstil.
2010 eröffnete das ‚The Yeatman Hotel’. Über fünf Jahre war das Luxus-Weinhotel Adrians Herzensprojekt. Vom Konzept über Design und Branding bis zum Launch war er in jedes Detail involviert gewesen. Dafür wurde er mit Goldmedaille der Stadt Porto ausgezeichnet, der höchsten Ehre, die eine Stadt einem Bürger verleihen kann. 

Taylor's